Jetzt anrufen und beraten lassen!

030 522 48 12

Kinder und Trennung von Partnerschaften

Trennungen betreffen auch die Kinder

Egal ob es sich um Kinder handelt, die ein Partner in die Beziehung brachte oder um gemeinsame, eine Trennung belastet den Nachwuchs erheblich. Leider vergessen die Erwachsenen dies oft und der Gesetzgeber kann nicht alles Regeln. Ich berate Sie gerne über verschiedene Optionen, wie Sie den Kindern die Trennung erleichtern.

Ihr Experte für Familienrecht in Berlin Lichtenberg

  • Über 10 Jahre Berufserfahrung, kein Problem ist mir fremd.
  • Schnelle Ersteinschätzung Ihres Falles
  • Ich höre Ihnen immer aufmerksam zu, um Ihren Fall optimal zu bearbeiten
  • Gerne versuche ich ohne Streit eine Einigung zu erreichen
  • Kompetente und persönliche Beratung – auch online.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie mich unter der 030 522 48 12 an oder schreiben Sie eine E-Mail über das Kontaktformular.

Ich berate und vertrete Sie in Berlin zum Thema Kinder und Trennung

Sie haben eine rechtliches Problem und sind auf der Suche nach einem kompetenten Anwalt, der Ihnen zuverlässig zur Seite steht?

Ich bin in Berlin an Ihrer Seite

Die wichtigsten Informationen zum Thema

Der Gesetzgeber regelt genau das Sorge- und Umgangsrecht der leiblichen Eltern sowie der Adoptiveltern. Es fehlt aber an Regelungen, die andere Kinder in Beziehungen betreffen. So kann es vorkommen, dass leibliche Kinder eines Vaters, der nicht mit er Mutter verheiratet war, nahezu keinen Kontakt mehr zu diesem haben. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Mann mit der Mutter und dem Kind zusammenlebte. Allerdings ist hier in der Regel ein Umgangsrecht einklagbar.

Dieses besteht bei Kindern, die ein Partner mit in der Ehe brachte, meist nicht. In der Praxis ließe es sich oft auch nicht gestalten, denn diese Kinder haben ein Umgangsrecht mit dem leiblichen Elternteil, bei dem sie nicht wohnen. Ein weiteres Besuchsrecht lässt sich zeitlich kaum organisieren. Allerdings kann es in Ausnahmefällen auch Besuchsrechte von Verwandten oder anderen Personen geben, zu denen das Kind eine enge Beziehung hat.

Üblicherweise zieht bei der Trennung eine der Bezugspersonen oft auch zusammen mit den leiblichen Kindern aus. Damit wird auch der Kontakt zu Stiefgeschwistern gestört. Die gemeinsamen Kinder bleiben bei einem Elternteil, in der Regel trennen sich die leiblichen Geschwister nicht. Es gibt ein Besuchsrecht zum anderen Elternteil.

Ein moderneres Trennungsmodell lässt die Kinder in der gewohnten Umgebung und die Elternteile ziehen jeweils in eine eigene Wohnung. Um die Betreuung der Kinder zu gewährleisten, leben Vater und Mutter abwechselnd mit den Kindern in der ursprünglich gemeinsamen Wohnung. In der Praxis scheitert das Modell meist, weil drei Wohnungen nicht finanzierbar sind und an der Frage, wo die Kinder aus früheren Beziehungen leben werden. Pendeln diese mit dem Elternteil oder bleiben Sie mit den Stiefgeschwistern in der Wohnung.