Jetzt anrufen und beraten lassen!

030 522 48 12

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Warum Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung wichtig sind

Mit den Dokumenten bestimmen Sie wer sich wie um Ihre Angelegenheiten kümmern soll, falls Sie nicht mehr in der Lage sind, selbst zu entscheiden. In der Patientenverfügung lege Sie fest, welche medizinischen Behandlungen Sie akzeptieren und welche Sie grundsätzlich ablehnen. Ohne die Vollmachten und Verfügungen riskieren Sie, dass eine fremde Betreuungsperson vom Gericht bestellt wird, die über Ihr Schicksal bestimmt.

Ihr Experte für Familienrecht in Berlin Lichtenberg

  • Über 10 Jahre Berufserfahrung, kein Problem ist mir fremd.
  • Schnelle Ersteinschätzung Ihres Falles
  • Ich höre Ihnen immer aufmerksam zu, um Ihren Fall optimal zu bearbeiten
  • Gerne versuche ich ohne Streit eine Einigung zu erreichen
  • Kompetente und persönliche Beratung – auch online.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie mich unter der 030 522 48 12 an oder nutzen Sie die intelligente Anfrage um mir mit wenigen Klicks Ihr Anliegen mitzuteilen.

Ich berate Sie in Berlin zu Vollmachten und Verfügungen

Ich erstelle zusammen mit Ihnen rechtssichere Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Ich helfe Ihnen

Warum individuelle Vollmachten wichtig sind

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Über eine Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, welche Person oder Personen für Sie Entscheidungen treffen dürfen.* Wichtig ist:*

  • Eine genaue Definition wann die Vollmacht gilt, beispielsweise bei ärztlich festgestellte Demenz oder wenn Sie im Koma liegen.
  • Wenn Sie mehreren Personen eine Vollmacht erteilen, legen Sie genau fest, wer für welche Bereich zuständig ist, beispielsweise A entscheidet über die Finanzen und B über Gesundheitsfragen.
  • Bestimmen Sie, das die Vollmacht über den Tod hinaus gelten soll, ansonsten erlischt Sie im Todesfall. Das ist in der Regel problematisch beispielsweise wenn Sie eine Wohnung auflösen müssen.

In einer Betreuungsverfügung legen Sie fest, wer Sie im Falle, dass die Vorsorgevollmacht nicht greift, für Sie entscheiden kann. Viele Mandanten bestimmen in erster Linie von wem Sie auf keinen Fall betreut werden wollen.

Patientenverfügung

Gehen Sie nicht davon aus, dass eine Vorsorgevollmacht eine Patientenverfügung ersetzt. In dieser legen Sie genau fest, welche Behandlungen Sie bei bestimmten Gesundheitszuständen akzeptieren. Sie weist außerdem gegenüber Ärzten die Personen aus, die über Behandlungen entscheiden dürfen.

Die Patientenverfügung kann sogar nützlich sein, wenn Sie selbst in der Lage sind Entscheidungen zu treffen. Ärzte zweifeln manchmal an, dass Sie die Tragweite einer Entscheidung verstehen und schalten einen amtlichen Betreuer ein. Mit einer detailliert ausgearbeiteten Patientenverfügung können Sie belegen, dass Sie sich gründlich mit den Entscheidungen auseinandergesetzt haben und keine unüberlegten Entscheidungen treffen.

Wichtig: Achten Sie genau auf die Formulierungen und füllen Sie die Verfügung sorgfältig aus. Als erfahrener Rechtsanwalt helfe ich Ihnen bei der rechtssicheren Erstellung Ihrer Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht.

Haben Eheleute nicht ohnehin eine Vorsorgevollmacht?

Das sogenannte Notvertretungsrecht nach § 1358 BGB, das seit 1. Januar 2023 in Kraft ist, kann eine umfassende Vollmacht oder eine Patientenverfügung nicht ersetzen. Es gilt zwar sofort, wenn ein Ehegatte wegen Bewusstlosigkeit oder Krankheit seine Angelegenheiten der Gesundheitssorge nicht regeln kann, gibt aber keine Befugnis für andere Lebensbereich. Hinzu kommt, dass es auf 6 Monat begrenzt ist. Den Beginn des Zeitraums legen die Ärztinnen und Ärzte fest. Nach Ablauf der Frist können Partner nicht mehr über die gesundheitlichen Belange des anderen entscheiden und es gilt auch wieder Sie Schweigepflicht. Sie erhalten also keine Auskünfte über den Gesundheitszustand des Angehörigen.

Wo sollten Sie die Dokumente aufheben?

Geben Sie die Vollmacht und die Patientenverfügung der Person zur Aufbewahrung, die im Notfall über Sie entscheiden soll. Es ist sinnlos eine Vorsorgevollmacht im Bankschließfach oder Tresor zu verwahren, also an Orten, die für den Bevollmächtigten nicht erreichbar sind.